Nachrichten

    Auszeichnung für Leonhard F. Seidl

    Auszeichnung für Leonhard F. Seidl

    Leonhard F. Seidl Leonhard F. Seidl Leonhard F. Seidl

    Wir freuen uns mit dem Vorsitzenden unserer Regionalgruppe des Verbandes der Schriftsteller*innen in ver.di (VS) über die Zuerkennung eines Förderstipendiums

    Die Stiftung Literatur (begründet von Dieter Lattmann) hat nun die ersten Förderstipendien vergeben:
    An Leonhard F. Seidl,
    1976 in München geboren, lebt als freier Schriftsteller in Fürth.
    Er erhält die Unterstützung der Stiftung Literatur für sein Romanprojekt Arsen. Die Stiftung Literatur fördert politische Literatur. Und sie unterstützt Autorinnen/Autoren, die unverschuldet in Not geraten sind. Leonhard F. Seidl ist Vorsitzender des Verbands der Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di, Mittelfranken. Seine Romane und Kurzgeschichten wurden bereits mehrfach ausgezeichnete Er ist u. a. Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland, der Neuen Gesellschaft für  Literatur Erlangen (NGL) und der Autorengruppe Wortwerk. In seinen vier Romanen (zuletzt Fronten Edition Nautilus 2017), zahlreichen Kurzgeschichten und Artikeln hat er sich immer wieder gesellschaftspolitischer Themen angenommen. Sein letzter Roman Fronten wurde nominiert für den Crime-Cologne-Award 2018 und dem August-Graf-von-Platen-Preis 2019. 2020 wird er Stipendiat in Ventspils Lettland sein. Im Juli 2019 wird Fronten in Fürth uraufgeführt werden.
    www.textartelier.de