Veranstaltungen

    Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am Klinikum Nürnberg!

    16.12.2020, 15:00Meistersingerhalle Nürnberg

    Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am Klinikum Nürnberg!

    Termin teilen per:
    iCal
    TVöD für die KNSG ver.di TVöD für die KNSG

    die Gewerkschaft ver.di ruft zusammen mit der Initiative solidarischer ArbeiterInnen ISA und der Initiative Gesundheit statt Profit zu zwei Kundgebungen auf. Wir fordern:

    Outsourcing des Servicebereichs beenden, TVöD für die Beschäftigten jetzt.


    Freitag, 11. Dezember, 18:15 Uhr Hans-Sachs-Platz, Nürnberg
    Mittwoch, 16. Dezember, 15 Uhr vor der Meistersingerhalle während der Stadtratssitzung

    Ohne die Service-Beschäftigten, die unter hohem Arbeitsdruck stehen, geht im Klinikum nichts. Um Geld zu sparen wurde, wie an vielen anderen Orten auch, der Servicebereich vor Jahren outgesourct und die Klinikum Nürnberg Servicegesellschaft (KNSG) gegründet. Seither arbeiten dort KollegInnen zum Tarifvertrag Service, der weit unter dem TVöD liegt. Das bedeutet niedrige Löhne für die gleiche Arbeit, die andere KollegInnen mit TVöD verrichten.
    Outsourcing spaltet. Deshalb wehren sich nicht nur die KollegInnen bei der KNSG, sondern auch die Beschäftigten in Pflege, Labor und allen anderen Bereichen des Klinikums Nürnberg gegen die Ungerechtigkeit.
    Gerade in Zeiten der Pandemie muss die gute Zusammenarbeit aller Beschäftigten an den Kliniken im Interesse der Gesellschaft sein. Unterstützen wir daher den Kampf der KollegInnen im Service für einen gerechten Lohn und ihre Forderung nach Wiedereingliederung des Servicebreichs ins Klinikum, wie dies der jetzige OB Marcus König im Wahlkampf versprochen hat. Schluss mit Outsourcing am Klinikum Nürnberg.
    In der aktuellen Tarifverhandlung haben die Arbeitgeber im TV Service ein inakzeptables Angebot mit einer sehr hohen Laufzeit gemacht. Das ist eine Unverschämtheit und ungerecht. Wir wollen TVöD für alle Service-Beschäftigten, und zwar Jetzt.
    Beschäftigte des Klinikums Nürnberg, die Gewerkschaft Ver.di, die Initiative solidarischer ArbeiterInnen und die Initiative Gesundheit statt Profit veranstalten gemeinsam zwei Kundgebungen, um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen:

    Vergesst nicht Masken mitzubringen, haltet Abstände ein und kommt zahlreich

    Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.