Pressemitteilungen

    05.02.2019: Warnstreik am Uniklinikum

    05.02.2019: Warnstreik am Uniklinikum

    02.02.2019
    Streik-Logo ver.di Streik

    "Es ist nicht hinnehmbar, dass die Beschäftigten am Uniklinikum schlechter bezahlt werden als in kommunalen Krankenhäusern“

    Die Gewerkschaft ver.di ruft die Tarifbeschäftigten und Auszubildenden des Universitätsklinikums Erlangen (UKER) am Dienstag, den 5. Februar, von 6:00 bis 9:30 im Rahmen der Tarifrunde der Länder 2019 zu einem ersten Warnstreik auf. Ziel ist es, vor der zweiten Verhandlungsrunde am 6. und 7. Februar Druck auf die Arbeitgeber auszuüben. Bei der ersten Verhandlungsrunde am 21.1. sind die Arbeitgeber nicht auf die berechtigen Forderungen der Beschäftigten eingegangen: Entgelterhöhungen um 6%, mindestens aber 200 Euro monatlich, Erhöhung der Auszubildendenvergütungen um 100 Euro und zusätzliche Erhöhung um 300 Euro monatlich für Pflegekräfte.


    Die Streikenden treffen sich am Morgen des 5. Februar um 6:00 Uhr vor dem Chirurgischen Zentrum des Universitätsklinikums. Von 6:00 Uhr bis 9:00 findet die Streikversammlung im Gewerkschaftshaus Erlangen in der Friedrichstrasse 15 statt.

    Bereits am 7. Februar sind Notdienstverhandlungen mit der Klinikleitung und ein betriebliches Aktiventreffen zur Vorbereitung möglicher ganztägiger Warnstreiks geplant.

    „Es ist notwendig, die Pflege jetzt richtig aufzuwerten. Diese wichtige Arbeit muss endlich entsprechend anerkannt und bezahlt werden. Es ist nicht hinnehmbar, dass die Beschäftigten am Uniklinikum schlechter bezahlt werden als in kommunalen Krankenhäusern“, sagte Verena Hofbauer, Sprecherin der ver.di Betriebsgruppe am UKER.