Pressemitteilungen

    Neuwahl im Verband der Schriftsteller*innen in ver.di

    Neuwahl im Verband der Schriftsteller*innen in ver.di

    21.01.2019
    Verband der Schriftsteller*innen in ver.di ver.di Verband der Schriftsteller*innen in ver.di

    Pressemitteilung - Fürth, 16. Januar 2019

     

    Neu gewählter Vorstand der Regionalgruppe Mittelfranken

    Am 16. Januar 2019 wählte der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di (VS), Regionalgruppe Mittelfranken einen neuen Vorstand.

    Erster Vorsitzender wurde der 42-jährige, mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller Leonhard F. Seidl aus Fürth. Er ist u. a. Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland, der Neuen Gesellschaft für Literatur Erlangen (NGL) und der Autorengruppe Wortwerk. In seinen vier Romanen (zuletzt Fronten Edition Nautilus 2017), zahlreichen Kurzgeschichten und Artikeln hat er sich immer wieder gesellschaftspolitischer Themen angenommen. Seidl möchte die Vernetzung der Schriftstellerinnen und Schriftsteller in der Metropolregion vorantreiben und den VS wieder stärker politisch positionieren. So unterstützt er beim Bundeskongress des VS in Aschaffenburg im Februar den Vorstoß für einen Unvereinbarkeitsbeschluss von AfD-Mitgliedern, der von der Regionalgruppe größtenteils mitgetragen wird. (Argumente u. a. hier ) „Auch angesichts einer sich immer aggressiver gerierenden Literaturwelt ist die Solidarität der Einzelgängerinnen und Einzelgänger unverzichtbar, um unsere Positionen kraftvoll und erfolgreich zu vertreten“, so Seidl. „In Zeiten in denen Rassismus und Rechtsextremismus von Parlamenten aus, in den Köpfen und auf der Straße Freiheit und Unversehrtheit bedrohen, gilt es menschenverachtende Sprache und Bestrebungen zu entlarven und ihnen engagierte Literatur entgegenzusetzen.“

    Kontakt: www.textartelier.de  seidl@textartelier.de  0176/80766142

    Stellvertretender Vorsitzender wurde der 63-jährige Helmut Herrmann aus Nürnberg. Der sich im Ruhestand befindliche alt 68iger schreibt Kurzgeschichten und hat die historische Romantrilogie „Der Fluch von Rennes-le-Château“ veröffentlicht. Er hat sich der Kulturarbeit im Nürnberger Stadtteil St. Johannis verschrieben, um die Nachbarschaft vor allem über die Kultur besser zu vernetzen. Herrmann ist Mitglied im AutorenVerbandFranken und leitet die Autorengruppe Wort-Künstler Mittelfranken. „Als Vorsitzender möchte ich neue Projekte initiieren bspw. eine gemeinsame Anthologie der Mitglieder des Schriftsteller-Verbandes", sagt Herrmann. „Dazu bringe ich meine Erfahrungen aus mehreren Gruppen und Verbänden ein.“

    Kontakt: https://www.helmut-herrmann-autor.de/  helmut.herrmann2@web.de,  0911/3786737

     Beisitzerinnen wurden Sabine Burkhardt und Yvonne Richter.

    Sabine Burkhardt wohnt in Schwabach und hat Philosophie und Germanistik studiert. Der 58-jährigen haben es besonders antike Philosophen und das wieder aktuelle Konzept der Lebenskunst haben es ihr angetan, aber auch feministische Philosophie und die Philosophie der Architektur. Sie ist Mitglied in SWIP Germany e.V., Society for Women in Philosophy und Dozentin am BZ-Nürnberg. Burkhardt schreibt Lyrik und Kurzprosa. Veröffentlichungen in Anthologien und zuletzt In der Kniebeuge des Windes, Lyrik,Prosa,Collagen Edition Knurrhahn im Verlag Thomas Rüger (2018).

    Kontakt: www.philopoesie.de , info@philopoesie.de

    Yvonne Richter wohnt in Schwaig und arbeitet als Autorin und Illustratorin. Die 62-jährige schrieb bis jetzt zwei Kinder- und Jugendbücher. Im März erscheint ihr Roman Castella und die verlorenen Kinder im Fahner Verlag Lauf.

    Kontakt: www.yvonne-richter.de  , richter-yvonne@arcor.de

    Der Vorstand dankt der langjährigen Vorsitzenden Madeleine Weishaupt für ihr Engagement. Sie wird weiterhin die beliebte Reihe „Mittagslesungen“ unterstützen und in der
    Jury des Fränkischen Preises für junge Literatur mitwirken, der für den schreibenden Nachwuchs in der Metropolregion von großer Bedeutung ist.
    Gerade dadurch, dass der Vorstand in verschiedenen Städten und diversen Literaturgruppen vertreten ist, erhofft er sich, viele Kolleginnen und Kollegen für den Berufsverband gewinnen zu können, um Erfahrungen austauschen und Projekte in der Region starten und mit unterstützen zu können.


    Literaturgruppen, aber auch einzelne Autorinnen und Autoren sind herzlich eingeladen, mitzuarbeiten und sich an den Treffen zu beteiligen. 

     

    Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

    Leonhard F. Seidl

    seidl@textARTelier.de

    0176/80766142