Pressemitteilungen

    SuE - Verbessertes Ergebnis verhandelt!

    30.09.2015: Sozial- und Erziehungsdienst

    SuE - Verbessertes Ergebnis verhandelt!

    12.10.2015
    • 30.09.2015: Verbessertes Ergebnis verhandelt - Urabstimmung!

      Nach zweitägigen Verhandlungen mit den kommunalen Arbeitgebern konnte ver.di am 30. September 2015 ein Ergebnis erzielen, das deutliche Verbesserungen gegenüber der Schlichtungsempfehlung vom 22. Juni 2015 beinhaltet. Jetzt entscheiden unsere Mitglieder in einer Urabstimmung bis zum 27.10. über die Annahme des Ergebnisses.

       

      http://www.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++b910aef4-6762-11e5-a46c-52540059119e 

    • 25.09.2015: Die Behindertenhilfe sieht rot - und alle machen mit / Weitere Planungen

      Unsere Aufwertungskampagne für den Sozial- und Erziehungsdienst geht weiter.
      In der Tarifauseinandersetzung sind nach der Ablehnung der Schlichtungsempfehlung in unserer Mitgliederbefragung nun die nächsten Schritte vorzubereiten:

      • Am 25.09.2015 steht der  Tag der Benhindertenhilfe an: Alle die Rot sehen, tragen dann auch an diesem Tag rot!
      • Am 28.09.2015 und am 29.09.2015 sind die nächsten Verhandlungen der  Tarifparteien
      • Am 02.10.2015 treffen sich - wenn es denn was zu beraten gibt - bundesweit die ver.di-Streikdelegierten
      • Ab Mitte Oktober sind die nächsten Streiks in Mittelfranken in Vorbereitung

      Näheres in unserem <<<Tarifflugblatt Nr. 19>>>

    • 11.08.2015-Tarifkommission beschließt förmliche Ablehnung der Schlichtungsempfehlung

      Die Zeichen stehen wieder auf Streik. Auf einem unkonventionellen, lange andauernden -um die Arbeitgeber zu einer echten Aufwertung  der Berufe im Sozial- und Erziehungsdienst zu bewegen. Unsere Friedenspflicht endet, wenn von jenen bei den morgigen Tarifverhandlungen keine  substanziellen Angebote kommen. Dann wird bereits jetzt das Scheitern der Verhandlungen erklärt.

      Wann die dann unausweichlcihen Streiks konkret wieder beginnen ist noch unklar

      Übrigens: Ein paar Argumente von dritter Seite für eine Aufwertung gefällig? Bittesehr:

      https://www.youtube.com/watch?v=AUdBUOijzqQ&feature=youtu.be

    • 08.08.2015: Mitglieder lehnen Schlichterspruch klar ab

      Über 69 Prozent der Mitgleider setzen ein klares Signal: Der Streik geht weiter! Am 11.08. entscheidet die Bundestarifkommision über das Wie und Wann - auch für unseren Bezirk Mittelfranken. Am 13.08. ist der nächste Verhandlungstermin mit den Arbeitgebern.

      https://www.verdi.de/themen/nachrichten/++co++ce7acbea-3aac-11e5-a75b-52540059119e 

    • 08.07.2015: Aktuelle Fragen zur SuE-Auseinandersetzung von A-Z


      Fragen über Fragen? Hier die Antwort

    • 25.06.2015: Schlichterspruch bei Streikdelegierten stark umstritten

      Migliederbefragung bis zum  05.08.2015

      Die Konferenz der Streikdelegierten aus dem Sozial- und Erziehungsdienst hat sich für eine Mitgliederbefragung über das Arbeitgeberangebot auf der Basis der Schlichtungsempfehlung ausgesprochen.

      Vorausgegangen war eine mehrstündige, kritische und lebhafte Auseinandersetzung mit der Schlichtungsempfehlung.

      Dabei wurde intensiv über mögliche Konsequenzen einer Ablehnung und den Wert materieller Verbesserungen diskutiert, aber auch über notwendige weitere Schritte zu einer echten Aufwertung des Sozial- und Erziehungsdienstes.

      In den nächsten fünf Wochen haben jetzt die ver.di-Mitglieder im Sozial- und Erziehungsdienst das Wort. Dazu wird nach Vorstellung und Diskussion der Schlichtungsempfehlung in den Betrieben eine aufsuchende Mitgliederbefragung durchgeführt. Sicherlich können wir uns alle ein besseres Ergebnis vorstellen, als das, was die Schlichter empfohlen haben. Die Schlichtungsempfehlung stellt nicht mehr als einen Schritt in Richtung einer Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe dar. Das Angebot enthält Verbesserungen vor allem bei den erzieherischen Tätigkeiten, in der Behindertenhilfe, bei Leitungen und ihren Stellvertretungen, bringt aber für Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Sozialpädagoginnen und -pädagogen kaum etwas.

      Die Mitglieder werden jetzt die Frage beantworten müssen, ob sie nach vier Wochen unbefristetem Streik – in Kenntnis der bisherigen Haltung der Arbeitgeber – eine reelle Chance sehen, durch weitere Streikwochen substanziell mehr zu erreichen als jetzt erzielbar war. Wie das zu beurteilen ist, wird im Zentrum der Diskussionen der nächsten Wochen stehen.

      Die Mitgliederbefragung soll bis zum 5. August 2015 abgeschlossen sein. Das Ergebnis wird dann in einer erneuten Streikdelegiertenkonferenz und anschließend in der Bundestarifkommission beraten und bewertet werden.


       

      Umstrittener Schlichterspruch

    • 17.06.2015: Aktion im Nürnberger Stadtrat

      Aktion im Nürnberger Stadtrat

      Beschäftigte lassen sich nicht mit einem Apfel und einem Ei abspeisen

      Zur Sitzung des Nürnberger Stadtrats am Mittwoch 17. Juni, wollen Beschäftigte aus dem Sozial- und Erziehungsdienst die Stadträtinnen und Stadträte herzlich begrüßen und mit einem kleinen Präsent überraschen. 
      „Mit dieser Aktion wollen die Beschäftigten nochmal auf ihre berechtigten Forderungen aufmerksam machen“, sagt Jürgen Göppner, ver.di Bezirksgeschäftsführer. „Unsere Kolleginnen und Kollegen würden sich vom Nürnberger Stadtrat eine ebenso deutliche Positionierung wünschen, wie sie die Kommunalpolitiker in Fürth eingenommen haben.“

      Nähere Infos in unserer Pressemitteilung 

    • 13.06.2015: Die Kundgebung zur Schlichtung

      Wie war die Demo?

      Und wieder mal beste Stimmung. Weit über 20 Tausend demonstrierten insgesamt in Köln, Hannover, Dresden und <<Nürnberg>>.

      Die SuE Beschäftigten setzen vor Beginn der Schlichtung  so noch einmal deutliche Zeichen.   Am 24.6. findet die nächste Streikdelegiertenversammlung statt. Dann gilt es die Schlichtungsempfehlung zu bewerten.     

      <<<Bildergalerie >>>

      Unsere Jugend  <<<unterstützte>>> uns ebenfalls

       

      Zentrale Demonstration und Kundgebung in Nürnberg am 13. Juni 2015

      in der heißen Phase der Schlichtung wollen die Motivation der Kommunalen Arbeitgeber noch einmal fördern ...

      Treffpunkt 12:00 Uhr, Prinzregentenufer mit anschließender Demo durch die Innenstadt
      Kundgebung 13:00 Uhr am Kornmarkt - Sylvia Bühler, ver.di Bundesvorstand - Annelie Buntenbach, DGB Bundesvorstand - Norbert Flach, stellv. ver.di Landesbezirksleiter Bayern - Verena di Pasquale, stellv. DGB-Vorsitzende Bayern - Petra Grundmann Vorstandsmitglied GEW - Peter Erlbeck, Mitglied der ver.di Verhandlungskommission - Sabine Leber-Hoischen, Erzieherin (Stadt Mannheim)

      Aufruf <<<hier>>>

    • 05.06.2015: Details zur Schlichtung + weitere Planungen

      "Schlichtung aktiv" - Zentrale Aktionen in Nürnberg am 13.06.2015 geplant

      Wir werden die Zeit der Schlichtung ganz aktiv nutzen, um weiter öffentlich für die Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe einzutreten“, erklärt Jürgen Göppner, ver.di Bezirksgeschäftsführer.

      Für den 13. Juni sind vier bundesweite Veranstaltungen geplant. In Köln, Hannover, Leipzig und Nürnberg, werden sich Kinderpflegerinnen, Erzieherinnen, Sozialpädagoginnen und Sozialarbeiterinnen nochmals deutlich in der Öffentlichkeit zeigen, um für ihre berechtigten Anliegen zu werben.

      Der Veranstaltungsort Nürnberg wurde nicht ganz zufällig gewählt“, sagt Göppner. „Wir haben uns in ver.di ganz bewusst für die Stadt entschieden, in der der Präsident des Deutschen Städtetags politische Verantwortung trägt und Arbeitgeberfunktion für rund 1.600 Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst hat.“

    • 03.06.2015: SCHLICHTUNG!

      SuE Streiktag 20. April 2015 Joachim E. Röttgers Frank Bsirske

      Die Schlichtung soll's richten

      Wie fast schon zu befürchten, war auch nach 3 Tagen Verhandlungen kein Einlenken arbeitgeberseits erkennbar, das den Ansprüchen der Streikenden im Sozial- und Erziehungsdienst genügen würde.

      Es wurde daher spätnachts ein Schlichtungsverfahren vereinbart. Auf unserer Seite wird der ehemalige Oberbürgermeister von Hannover, Herbert Schmalstieg schlichten. Die Arbeitgeberseite hat noch niemanden benannt. Das Schlichtungsverfahren soll in zwei Wochen abgeschlossen sein. Die Streiks sind ab  Montag ausgesetzt.(Friedenspflicht).

      Näheres wird am heutigen Donnerstag, 04.06.2015 bei einer Streikdelegiertenkonferenz in Frankfurt besprochen

    • 02.06.2015: Streikkundgebung „Nürnberg trifft Fürth“

      Nürnberg und Fürth vereint!

      Am heutigen Dienstag trafen sich rund 500 Streikende zu einer Demonstration und Streikversammlung in Fürth.
      Redebeiträge unter anderem von Lissy Reichert (Sozialreferentin Stadt Fürth), Norbert Flach (stellv. Landesleiter ver.di Bayern), Jürgen Göppner (ver.di Bezirksgeschäftsführer Mittelfranken) Rainer Sonderhaus (stellv. GPR Vorsitzender Stadt Fürth), Thorsten Brüggemann und Anja Yüceer (beide Streikende aus Fürth). Musikalisch wurde die Kundgebung von Ralf und Erwin (Piaphonics) umrahmt.

      <<<Ein paar Eindrücke vom heutigen Tag>>>

      02. Juni 2015 „Nürnberg trifft Fürth“
      Demonstration und Kundgebung vor dem Gewerkschaftshaus in Fürth, Königswarterstraße 16

      11.00 – 11.30 Uhr
      Fahrradkorso aus Nürnberg trifft sich mit „Fußdemonstranten“ an der U-Bahn Jakobinenstraße. Es folgt eine Demonstration durch die Nürnberger Straße bis zur „kleinen Freiheit“.
      11.30 – 13.30 Uhr, Kundgebung
      Redebeiträge: Lissi Reichert (Sozialreferentin der Stadt Fürth); Norbert Flach (stellv. Landesbezirksleiter ver.di Bayern);
      Jürgen Göppner (Bezirksgeschäftsführer) sowie Streikende aus Fürth.

      Musikalische Umrahmung: Piaphonics

      14.00 – 16.00 Uhr: Infostand Fußgängerzone (Dreiherrenbrunnen)

    • 02.06.2015: Radldemo nach Fürth -bitte anmelden!

      http://www.openstreetmap.org http://www.openstreetmap.org Radldemo -Route

      Die Hauptachse von Nürnberg nach Fürth gehört uns!

      Radldemo am Dienstag, 02.06.2015, 10 Uhr

      Was unsere zwei Helden von Nürnberg nach Frankfurt geschafft haben, kriegen wir locker von Nürnberg nach Fürth hin. Also: Radl aufpumpen, Kondition checken, Proviant einpacken und dann am Dienstag zum Nürnberger Gewerkschaftshaus!

      Anmeldungen per Mail an brunhilde.bialas@verdi.de  bis Montag 12.00 Uhr oder bei der Streikerfassung im CVJM am Montag bis 12.30 Uhr

      Anschließend nehmen wir an einer gemeinsamen Demonstration  mit den Fürther Kolleg_innen ab Jakobinenstraße teil!

    • Unsere Streikplanung ab 01.06.2015

      SuE Zeit für Streik ver.di München SuE Zeit für Streik

      Verhandlungen aufgenommen - Streiks werden jedoch fortgesetzt

      Die Arbeitgeberseite hat dem Druck der Straße nun nachgeben müssen, und uns ein förmliches Angebot unterbreitet. Bei genauer Betrachtung wurde jedoch lediglich einen bereits im April erreichter „Gesprächsstand“ zu einem Verhandlungsangebot erhoben. Natürlich nehmen wir jedes Verhandlungsangebot ernst - aber ebenso natürlich muss auch von Arbeitgeberseite mit dem ernsten Willen zur Einigung verhandelt werden - ohne Mogelpackungen. 

      Die Streiks werden daher auch in der vierten Woche in Nürnberg und Fürth  fortgesetzt! Wir planen ab der 5. Woche - so es denn keine Einigung gibt - sogar eine Ausweitung der Streiks ...

      • Dienstag, 02. Juni, 10 Uhr: Fahrradcorso ab Nürnberg, Kornmakt  => Fürth
      • Dienstag 02. Juni, 11 Uhr:  Treffen der Streikenden aus Fürth und Nürnberg  - Fürth Jakobinenstraße
        Demo zur Kleinen Freiheit. 11.30 Uhr bis 13:30 Uhr eine Kundgebung mit Kulturprogramm.
      • Mittwoch 03.Juni 10 - 16 Uhr, Fürth: Infostand  Fußgängerzone
      • Donnerstag, 04.Juni, Frankfurt: bundesweite Streikdelegiertenkonferenz
      • Für den Montag, 08. Juni ist am Kornmarkt eine Kundgebung geplant, Begrüßung der  „Streik-Wiederkehrer“ (Behindertenhilfe, SuE aus den Landkreisen)

      Medienresonanz (Auswahl):

       

    • 26.05.2015: Hurra wir fahr'n nach Frankfurt

      27.05.2015: Kreativworkshop unserer Fürther KollegInnen für Frankfurt ver.di 27.05.2015: Kreativworkshop unserer Fürther KollegInnen für Frankfurt

      Update 28.05.2015 +++ 16.000 TeilnehmerInnen beim Streikungebung in FFM +++ kommunale Arbeitgeber legen schwaches Angebot vor +++ Verhandlungen ab Montag +++ Streiks gehen weiter

      *****

      Die kommunalen Arbeitgeber treffen sich am Donnerstag in Frankfurt

      "Sie haben es in der Hand, dort Bewegung in die Tarifrunde zu bringen", meint Bezirksgeshäftsführer Jürgen Göppner in einer <<<Pressemitteilung>>>

      VKA trifft auf UNS !

      Am Donnerstag, den 28.05.2015 findet die Vollversammlung der VKA statt. Was für ein Zufall - auch wir werden dort sein ;)

      Der Bus fährt ab Nürnberg-Kornmarkt um 06:30 Uhr los. Anmeldung erforderlich - bei täglicher Streikerfassung (9-11 Uhr, CVJM, Kornmarkt 6, Nürnberg) oder brunhilde.bialas@verdi.de 

      Zwei außer Rand und Band fahren schon mal voraus
      Fahrradcorso zum Römer 
      <<<Bildergalerie hier>>> (aktualisiert - Stand: 27.05.2015)

    • 23.04.2015: Unterstützung auch aus dem Umland ...

    • 22.05.2015 - 1.800 TeilnehmerInnen bei Streikkundgebung in Nürnberg

      Ungebrochene Streikbereitschaft von über 1800 Mitarbeiter_innen des Sozial- und Erziehungsdienstes

      Bildergalerie <<<hier>>>

      Noch viel mehr Bilder als <<<ZIP-Datei (30 MB)>>>

      Berichte auf Nordbayern online:

       

       

    • 21.05.2015: Tag der Behindertenhilfe

      <<<Hier>>> ist die Bildergalerie zum Streik der Behindertenhilfe

      Streik im Sozial- und Erziehungsdienst

      Tag der Behindertenhilfe

      Was, streiken die jetzt auch schon in der Behidnertenhilfe!? Nein - sie streiken die ganze Zeit schon mit beim Soziak- und Erziehungsdienst. Die öffenbtlcihe Aufmerfksamkeit richtete sich bislang jedoch vor allem auf die KiTas. Das wird jetzt anders:

      Nürnberg, 21- Mai 2015, 12:00 Uhr Berthold Brecht-Straße 6 (Noris-Inclusion)


      Streik-Kundgebung für die Beschäftigten der mittelfränkischen Behindertenhilfeeinrichtungen (Lebenshilfen Nbg., Nbg .-Land, Schwabach u. Bad Windsheim sowie Noris Inklusion, NWW, Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte sowie der Blindeninstitutsstiftung Rückersdorf u.a. ) vor oder auf dem Betriebsgelände der Noris Inklusion in Nürnberg-Langwasser, Berthold-Brecht- Str. 6

      Hauptredner: Jürgen Göppner, Geschäftsführer ver.di Mfr.

      Nähere Infos in unserer Pressemitteilung

      Kontakt: Bernhard Bytom, bernhard.bytom@verdi.de, 0911-23557-403 oder 0160 90703 203

       

       

    • 21.05.2015 : Der Streik geht auch in der Pfingstwoche weiter!

      Klares Votum der Streikdelegierten in Göttingen

      Wie und was bedeutet das für Mittelfranken?

      Infos beim <<<Pressegespräch>>> , 21.05.2015 um 12:30 Uhr im ver.di-KIBS-Nürnberg

    • Der Song zum Streik - hier zum Download!

      Das wurde auch Zeit!

      Der Song zu Streik: Aufwerten jetzt

      Download hier (8 MB)

    • 21.05.2015: Streikkundgebung der Jugendsozialarbeiter

      Eine wichtige Stütze für Kinder und Jugendliche – Jugendsozialarbeit an Schulen

      Sozialpädagogen fordern Aufwertung im Rahmen der Tarifrunde im Sozial- und Erziehungsdienst

      Mit einer Streikkundgebung am 21. Mai um 14.00 Uhr – Berufsbildungszentrum der Stadt Nürnberg, Berliner Platz wollen  Streikende der Jugendsozialarbeit auf ihre Tätigkeit und ihre Forderungen aufmerksam machen.

       

      Nähere Infos in unserer Pressemitteilung

    • 20.05.2015-Fürther Stadtrat für ein Angebot des KAV :)

      Kampfesmutig rein in den Stadtrat ... ver.di Kampfesmutig rein in den Stadtrat ...
      Kampfesmutig rein in den Stadtrat ... ver.di ...und siegestrunken wieder raus!

      20.05.15

      Der Fürther Stadtrat beschließt einstimmig den kommunalen Arbeitgeberverband aufzufordern, möglichst sofort ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen.

      Danke für dieses klare Signal aus Fürth - auch ein Signal an die anderen Kommunen der Region, dem Beispiel zu folgen!

    • 20.05.2015: Eltern - mischen Sie sich bitte ein!

    • 20.05.2015: Einige lokale Links zu Presseartikeln

      Eine Auswahl unsere lokalen Medienresonanz

    • 18. - 22.05.2015: Streikplanung / Streikerfassung zweite Woche

      SuE Zeit für Streik ver.di München SuE Zeit für Streik
      Streikplanung "im Original" mit Streikerfassung ver.di Streikplanung "im Original" mit Streikerfassung

      Streik im Sozial- und Erziehungsdienst. Beschäftigte erhöhen den Druck.

       Mit einer sehr guten Beteiligung ist der Streik im Sozial- und Erziehungsdienst in die zweite Woche gegangenen.

       „Die Motivation sich mit dem Mittel des Streiks für die Durchsetzung der Forderungen einzusetzen ist noch gestiegen. Die Nicht-Reaktion der Arbeitgeberseite werten die Beschäftigten als pure Provokation“, so Jürgen Göppner, ver.di Bezirksgeschäftsführer.

       Mit einer Vielzahl von Aktivitäten gestaltet ver.di Mittelfranken diese Streikwoche:

       

      Der Streik kommt nach Lauf“ – 19. Mai

      Streikende aus den mittelfränkischen Behindertenhilfeeinrichtungen fahren nach Lauf und nehmen dort an einer Streikkundgebung am Marktplatz teil. – 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr,
      Ansprechpartner: Bernhard Bytom 0160 90703203

      Streikfrühstück mit dem Erlangener OB Dr. Janik“ – 19. Mai

      Streikende besuchen den OB und diskutieren mit ihm über die Forderungen der Beschäftigten. Rathaus Erlangen 08:30 Uhr
      Ansprechpartner: Hans-Christian Kleefeld 0911/23557-303

      Solidarität mit den Streikenden im Sozial- und Erziehungsdienst“ – 19. Mai

      Streikkundgebung in Nürnberg, am Jakobsplatz – 16:30 Uhr. Solidaritätsadressen u. a. von Eltern, der Frauenbeauftragten Stadt Nürnberg und anderer Organisationen.
      Ansprechpartner: Jürgen Göppner 0170 5749020

      Wir fahren nach Fulda – bundesweite Streikdelegiertenkonferenz von ver.di“ – 20. Mai

      Delegierte aus Mittelfranken fahren nach Fulda um dort mit Streikenden aus ganz Deutschland über den weiteren Verlauf zu diskutieren.
      Ansprechpartner: Jürgen Göppner: 0170 5749020

      Fürther Streikende besuchen den Stadtrat“ – 20. Mai

      Eine Delegation der Fürther Streikenden besucht eine Stadtratssitzung (Fürth, Rathaus) – 15:00 Uhr. '
      Ansprechpartner: Frank Bess 0911/23557-107

      Tag der Behindertenhilfe“ – 21. Mai

      Streikende aus der Behindertenhilfe treffen sich zu einer Kundgebung vor der Noris Inklusion, Nürnberg – Bertolt-Brecht-Str.2
      Ansprechpartner: Bernhard Bytom 0160 90703203

      Wir lassen unsere JaSler hochleben“ – 21. Mai

      Streikende aus dem Bereich Jugendsozialarbeit an Schulen treffen sich zu einer Streikaktion in Nürnberg, Berufsbildungszentrum am Berliner Platz – 14:00 Uhr
      Ansprechpartner: Jürgen Göppner 0170 5749020

      Streikende besuchen Noch-Nicht-Streikende – 21. Mai

      Streikende besuchen (Radlerdemo) Einrichtungen der Stadt Erlangen – ab 10:00 Uhr.
      Ansprechpartner: Hans-Christian Kleefeld 0911/23557-303

      Streik on Tour – Radlerdemo und Kundgebung in Fürth“ – 21. Mai

      Radlerdemo (ab 10:00 Uhr, Fürth Kleine Freiheit) der Fürther Streikenden mit anschließender Kundgebung vor dem Fürther Rathaus (11:00 Uhr)
      Ansprechpartner: Frank Bess 0911/23557-107

      Wir ziehen Zwischenbilanz - Demonstration und Kundgebung der Streikenden aus Mittelfranken“ – 22. Mai

      Demonstration (09:00 Uhr Nürnberg, Maffeiplatz) mit anschließender Kundgebung (ab 10:00 Uhr) in Nürnberg am Kornmarkt. Streikende ziehen Zwischenbilanz. Unter den Redner/innen ist das ver.di Bundesvorstandsmitglied Achim Meerkamp.
      Ansprechpartner: Jürgen Göppner 0170 5749020

       

    • 18.05.2015: Ein paar Bilder aus Fürth ...

      Hier gehts zu den Bildern...

    • 18.05.2015: Streik macht schlau!

      Streik macht schlau!

      heute legen wir in Nürnberg Trillerpfeifen und Tröte beiseite und widmen uns fachspezifischen Fragen. Was kann Gewerkschaft für "Gute Arbeit" in Kitas, Jugendarbeit und Behindertenhilfe leisten?

      Fachveranstaltungen
      „Streik macht schlau“


      Neue An- und Herausforderungen für Erzieher/innen

      (Christiane Stein, TH Nürnberg)

       

      Keine Sorge Selbstfürsorge
      Entspannen – abspannen – durchatmen

      (Nives Homec u. Matthias Dick)

       

      Behindertenhilfe (Fachveranstaltung zum Thema Inklusion)

       

       



      (Beginn 09:30 Uhr, Karl-Bröger-Zentrum)

      Erzieherinnen

       

      Offene Kita und Jugendarbeit, ASD – Sonstige (Beginn 09:30 Uhr Südpunkt)

       

       

       
      Ab 10:00 Uhr:      Fachveranstaltung zum Thema Inklusion im Haus Eckstein;  

       

       

    • 15.05.2015 - Es geht in die zweite Streikwoche!

      Streik geht in die zweite Woche

      Das Votum ist eindeutig: Weitermachen!

      Hierzu die Medieninformation des Bezirksgeschäftsführers Jürgen Göppner

      „Streikfrühstück“ und Info-Treff

      09:00 Uhr bis 11:00 Uhr  Streikfrühstück im CVJM-Haus, Nürnberg, Kornmarkt 6

      11:15 INFO Treff Stadt Nürnberg (CVJM-Haus)

       

      Wie lief die erste Woche? Was habt Ihr in anderen Einrichtungen erlebt? Was machen wir alles in den nächsten Wochen? Fragen, Fragen, Fragen.

      Laut http://www.nordbayern.de/ - Online-Umfrage unterstützen aktuell mehr als die Hälfte der Befragten den Streik! Gut so.

       

    • 13.05.2015 - Ansbach + Fürth

      "Streik aktiv" in Ansbach

      Streik heißt keineswegs Müßiggang! Die Ansbacher Streikenden zogen heute durch die gesamte Stadt. Wo immer sie ankamen schlug ihnen eine Welle der Solidarität entgegen. <<<Bildergalerie hier>>>

      Flugblattverteilung in Fürth

      Die Öffentlichkeit hat eine Schlüsselrolle im Streik des Sozial- und Erziehungsdienstes. Daher informierten heute Streikende diese heute tagsüber udn diskutierten mit PassantInnen ... <<<Bildergalerie hier>>>

    • 13.05.2015 - Flash Mob und Elternaktion

      Eltern für Erzieherinnen zg Eltern für Erzieherinnen

      „Der Streik in der Behindertenhilfe und Kitas kommt ins Nürnberger Land!“ - Streikkundgebung

      Di, den 19.5.2015 ab 10:00 Uhr, Lauf Marktplatz

      Aufgerufen daran teilzunehmen sind insbesondere die Streikenden der mittelfränkischen Behindertenhilfe-Einrichtungen und die Streikenden der Kitas in Lauf und Umgebung. Es wird auch eine Delegation der Streikenden aus Nbg erwartet, die ihre streikenden Kolleginnen und Kollegen der Lebenshilfe Nürnberger Land und aus einigen Kitas besuchen wollen, um ihnen den Rücken zu stärken und den Streiktag miteinander zu verbringen. Es werden insgesamt ca. 100 Teilnehmer und Teilnehmerinnen erwartet.

      =========
      Bildergalerie der Eltern-Aktion vom 13.05.2015 <<<hier>>>
      =========

       

      Flash Mob der Streikenden – Eltern sind solidarisch

      Aktionen der Streikenden im Sozial- und Erziehungsdienst


      Seit Montag, 11. Mai sind die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst im unbefristeten Streik. Für die nächsten Tage sind eine Reihe von Aktionen geplant, bei denen die Streikenden ihre Anliegen in die Öffentlichkeit transportieren wollen.
      „Wir wollen der Öffentlichkeit nochmal vor Augen führen, welche gesellschaftlich wichtige Arbeit im Sozial- und Erziehungsdienst geleistet wird und wie
      viel unterschiedliche Tätigkeiten bzw. Berufsgruppen davon erfasst sind“, erklärt Jürgen Göppner, ver.di Bezirksgeschäftsführer.

      Für Mittwoch, 13. Mai sind folgende Aktionen geplant:
      11:30 Uhr
      Flash Mob an der Lorenzkirche in Nürnberg – „1 – 2 –3 – 4 – Aufwertung wollen wir“
      Streikende treffen sich zum Flash Mob an der Lorenzkirche.

      16:00 Uhr
      „Wir Eltern schätzen an unserem Kita-Personal …“ An einer Plakatwand (U-Bahn Bahnhof Plärrer/Ausgang Dennerstraße) werden Eltern ihre Wertschätzung und Solidarität schriftlich erklären.
      Beide Aktionen sind auch für Fotoaufnahmen gut geeignet.

    • 12.05.2015: Streikende im Personal- und Organisationsausschuss der Stadt Nürnberg

      Im POA der Stadt Nürnberg ver.di Im POA der Stadt Nürnberg  – Als ungebetene Gäste luden sich Streikende selbst ins Rathaus ein ...
      Im POA der Stadt Nürnberg ver.di Im POA der Stadt Nürnberg  – Personalreferent Köhler bleibt dabei: "Erzieherinnen verdienen schon genug!". Was genau verdient er denn so....?
      Im POA der Stadt Nürnberg ver.di Im POA der Stadt Nürnberg  – ... und auch Christian Vogel hatte es heute seltsam eilig ....

      Eine Delegation von Streikenden besuchte am 12.05. den Personal- und Organisationsausschuss der Stadt Nürnberg. Jener entscheidet schlißelich über alles "Personelle".  Diese direkte Konfrontation mit den Streikenden war den Herren sichtlich unangenehm ...

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

      .

    • Bildergalerie vom 11.05.2015

    • Wie lief der erste Streiktag am 11.05.2015?

      11.05.2015: Ein starker Start

      Mit einer eindrucksvollen Demonstration von rund zweitausend Beschäftigten begann heute Morgen in Mittelfranken der unbefristete Streik im Sozial- und Erziehungsdienst.

      Vorausgegangen war eine Streikkundgebung am Nürnberger Rathaus. Vor den versammelten Sozialpädagoginnen, Sozialarbeiterinnen, Heilpädagoginnen, Kinderpflegerinnen und Erzieherinnen brachten vor allem Vertreterinnen  der vom Streik betroffenen Eltern ihre Solidarität zum Ausdruck.

      „Ich bin vom Streik mehr als betroffen. Als alleinerziehende Mutter von drei Kindern stellt diese Auseinandersetzung eine riesige Herausforderung für mich dar. Das macht mich wütend. Trotzdem stehe ich hier an der Seite der Erzieherinnen und erkläre mich solidarisch“, sagte Birgit Oppelt.    

      „Wer weiß, was die Beschäftigten in den Kitas täglich leisten, welche Anforderungen gerade durch uns als Eltern an sie gestellt werden, kann nur sagen: Es wird Zeit, dass die Beschäftigten  im Sozial- und Erziehungsdienst endlich die notwendige Anerkennung und Wertschätzung erfahren“, so Anke Kraus, Elternbeiratsmitglied in einer Kita der Stadt Nürnberg.

      Auch Luise Klemens, ver.di Landesbezirksleiterin und Elke Härtel, ver.di Vorsitzende in Mittelfranken, unterstützen in ihren Redebeiträgen die Streikenden aus Mittelfranken.

      „In Bayern beteiligen sich heute mehr als 6.500 Menschen an den Aktionen zum Auftakt der grundsätzlich unbefristeten Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst. Das ist überwältigend, denn es sind um Größenordnungen mehr, als wir eigentlich erwartet hatten“, erklärte Luise Klemens.  „Damit haben die Beschäftigten eine erstes und sehr klares Zeichen für ihre Entschlossenheit gesetzt.“

      Elke Härtel appellierte vor allem an die Arbeitgeberseite, „endlich ein verhandlungsfähiges Angebot zu unterbreiten, damit den Forderungen der Beschäftigten Rechnung getragen wird und der Streik auch bald beendet werden kann.“

      Jürgen Göppner, ver.di Bezirksgeschäftsführer stellte in seiner Begrüßung vor allem den Stellenwert der sozialen Arbeit heraus: „Ohne die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst, wären weite Teile unserer Gesellschaft schutzbedürftiger, hilfloser, alleingelassener, bildungsferner und damit chancenloser.“

      ver.di Mittelfranken wertet den Streikauftakt als vollen Erfolg. In den nächsten Tagen sind weitere Aktionen rund um das Thema „Richtig gut – aufwerten jetzt“ geplant.

       

      seht auch http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/kita-streik-in-nurnberg-2000-erzieher-fordern-hohere-lohne-1.4376794 

    Sozial- und Erziehungsdienst ver.di Sozial- und Erziehungsdienst aufwerten

    Der Streik auf NN-online

    ################################

    Nürnberg, 06.05.2015


    Unbefristete Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst in Mittelfranken


    Ab 11. Mai ruft ver.di zum unbefristeten Arbeitskampf auf

    In Mittelfranken beginnen am Montag, den 11.05. die grundsätzlich unbefristeten Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst. Ab Montag werden davon vor allem Kindertagesstätten betroffen sein. Die kommunalen Einrichtungen im Großraum Nürnberg, Fürth und Erlangen werden für mindesten 14 Tage in den Ausstand treten. Darüber hinaus werden sich auch Beschäftigte aus Einrichtungen der  Behindertenhilfe, aus der offenen Kinder- und Jugendarbeit und aus anderen Bereichen des Sozial- und Erziehungsdienstes beteiligen.
    „Mit ihrer Weigerung ein konkretes Angebot vorzulegen, haben die Arbeitgeber von Anfang an den Konflikt bewusst in Kauf genommen“, sagt Jürgen Göppner Geschäftsführer von ver.di Mittelfranken. „Mit dem Ergebnis der Urabstimmung haben die Beschäftigten
    nun die Antwort gegeben“.


    Bei dem für Montag geplanten Streikauftakt (09:00 Uhr in Nürnberg an der Sebalduskirche/Rathaus) geht ver.di Mittelfranken von einer Beteiligung von rund 1.000 Streikenden aus.
    „Wir wissen, dass wir gerade den Eltern viel zumuten“, führt Göppner aus. „Unser Streik richtet sich aber nicht gegen die Eltern. Wir bedauern im Gegenteil sehr, dass hier Beschwerlichkeiten entstehen – aber mittelfristig werden auch Eltern und Kinder von verbesserten
    Arbeitsbedingungen der Beschäftigten profitieren“.
    ver.di verweist in diesem Zusammenhang auf eine Reihe von Notdienstvereinbarungen, die mit den Jugendämtern geschlossen wurden.
    „Die Arbeitgeber allein haben es in der Hand, den Streik schnell zu beenden bzw. in letzter Sekunde zu verhindern. Sie müssen nur ihren bisher leeren Worten konkrete Taten folgen lassen“, so Göppner weiter

    ============================

    STREIKKUNDGEBUNG 11.05.2015

    Treffpunkt: 08:45 Uhr Sebalduskirche/Rathaus

    • Zentrale mittelfränkische Auftaktkundgebung
    • u.a. mit Luise Klemens, ver.di Landesbezirksleiterin Bayern,
    • anschließend Demonstration zum Kornmarkt

     

    Streikerfassung: nach der Kundgebung und Demonstration
    (Kornmarkt)