Migrationsausschuss aktiv

    Februar 2020: BLACK HISTORY Month

    Februar 2020: BLACK HISTORY Month

    Kolleg*innen vom Migrationsausschuss Mfr. Ch. Johnson Kolleg*innen vom Migrationsausschuss Mfr.

     

     

    Jedes Jahr im Februar feiern Schwarze Menschen in verschiedenen Communitys weltweit den Black History Month, um auf die Errungenschaften Schwarzer Menschen in ihrer Gesellschaft und der Weltgeschichte aufmerksam zu machen.

     


    In Deutschland wurde der Monat das erste Mal in den 90er Jahren von der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD) gefeiert. Auch beim deutschen Ableger geht es darum Schwarzer Geschichte ein Gesicht zu geben. Hierbei werden die Errungenschaften von afrodeutschen Persönlichkeiten in den Fokus gestellt.

    Afrodeutsche Persönlichkeiten Unspach / Sven Simon & imago images Afrodeutsche Persönlichkeiten

     

     

     

     

     

     

    Darunter viele wichtige Kultur- und Bildungsschaffende, wie zum Beispiel die Dichterin, Autorin und Aktivistin May Ayim, die sich bereits in den 80er Jahren mit ihren Gedichten gegen Rassismus und für eine afrodeutsche Identität aussprach oder auch den Schauspieler Theodor Wonja Michael, dessen Familiengeschichte zeigt, dass afrodeutsches Leben in Deutschland, entgegen gängiger Meinung, keine neue Entwicklung ist, sondern schon seit Jahrhunderten existiert. Auch die deutsche Kolonialgeschichte auf dem afrikanischen Kontinenten und ihre verheerenden Nachwehen, die in deutschen Geschichtsbüchern gar nicht bis wenig Aufmerksamkeit bekommen, werden im Februar noch einmal stärker ins Licht gerückt.


    Fotos: Unspach / Sven Simon & imago images & Ch. Johnson