OV Altmühltal - Weißenburg

    20.11.2015: ver.di Altmühltal ehrt seine Jubilare

    20.11.2015: ver.di Altmühltal ehrt seine Jubilare

    ver .di Altmühltal ehrt seine Mitglieder
    „Ohne Gewerkschaft geht’s halt nicht“

     

    Bei der diesjährigen Jubilarehrung des ver.di Ortsvereins Altmühltal konnten 40 Jubilare und Jubilarinnen aus dem Landkreis auf insgesamt 1.430 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken. Der unbestrittene Star des Abends war Lore Palm aus Weißenburg, welche vor 70 Jahren im Kriegsjahr 1945 eingetreten ist. „Nach dem Krieg war in meiner Familie klar, dass wir wieder eine Gewerkschaft brauchen. Und so bin ich damals mit 17 Jahren in die damalige ‚Neue Gewerkschaft‘ für einen Monatsbeitrag von 45 Pfennig eingetreten. Aus dieser wurde dann erst der Bayerische Gewerkschaftsbund und später DGB und ötv“. Auf die Frage, was sie so lange in der Gewerkschaft gehalten habe, hat die erstaunlich rüstige Seniorin eine einfache Antwort: „Ohne Gewerkschaft geht’s halt nicht“.
    Die Ortsvorsitzende Agnes Mendl weist in ihrer Ansprache auf den Verdienst der Jubilare durch deren Engagement im Betrieb oder in der Gewerkschaft hin: „Alle haben ihren Anteil daran, dass unsere Gewerkschaftsbewegung in den letzten Jahrzehnten so viel erreicht hat: Von kürzeren Arbeitszeiten über gesunde Arbeit bis hin zu Lohnprozenten“. Wie sehr die Themen in den Jahren der Eintritte der Jubilare immer noch gewerkschaftliche Dauerbrenner sind, konnte ver.di- Sekretär Ulli Schneeweiß erläutern. So sei vor 25 Jahren erstmals die 35-Stunden-Woche vereinbart worden und auch heute kämpfen die Gewerkschaften für eine weitere Verkürzung der Arbeitszeit und gegen die Entgrenzung von Arbeit. Vor 40 Jahren wurde das erste Internationale Jahr der Frau ausgerufen und auch heute noch kämpfen Gewerkschaften für gleiche Rechte und gleichen Lohn von Frauen. Vor 50 Jahren sollte mit dem 624-DM-Gesetz die Vermögensbildung von Arbeitnehmern verbessert werden; auch die extreme Ungleichverteilung von Vermögen und Einkommen in Deutschland beschäftigt die Gewerkschaften weiterhin. Und vor 60 Jahren zeigte der DGB politisch klare Kante, als er gegen die Wiederbewaffnung opponierte. „Eine Gewerkschaft, die mehr nur als nur berufsständische Organisation sein will, wird immer auch zu allen Fragen des Zusammenlebens der Menschen Stellung beziehen müssen und wollen“, so Schneeweiß. Hier sei viel erreicht worden, wie etwa in der aktuellen Diskussion um das Freihandelsabkommen TTIP, in welcher ver.di und DGB klare Positionen vertreten.

    Geehrt wurden die anwesenden Jubilare und Jubilarinnen: 
    25 Jahre Mitgliedschaft: Dieter Bachmaier (Treuchtlingen), Renate Kleemann (Treuchtlingen), Christa Loy (Absberg), Wolfgang Mina (Weißenburg); 40 Jahre Mitgliedschaft: Sylvia Mareliuk (Gunzenhausen), Alfred Mayer (Eichstätt); 50 Jahre Mitgliedschaft: Hermann Beckstein (Burgsalach), Waltraud Döbler (Weißenburg), Helmut Hofmeister (Gunzenhausen); 60 Jahre Mitgliedschaft: Otto Hummel (Treuchtlingen), Helmut Renner (Weißenburg); 70 Jahre Mitgliedschaft: Lore Palm (Weißenburg)

    Mitgliedsausweise aus 1945 und 1948 ver.di Mitgliedsausweise aus 1945 und 1948
    Lore Palm mit Ortsvorsitzender Agnes Mendel ver.di Lore Palm mit Ortsvorsitzender Agnes Mendel