Pressemitteilungen

    01.06.2017: Streik im Großhandel wird fortgesetzt

    01.06.2017: Streik im Großhandel wird fortgesetzt

    01.06.2017

    Metro – Beschäftigte setzen ihren Streik am 01. Juni fort

    Frostige Zeiten im bay. Groß- und Außenhandel stehen bevor

     
    „Die Angst vor Niedriglöhnen und Altersarmut treibt die Beschäftigten auf die Straße“ so das Fazit von Rita Wittmann, Streikleiterin in Nürnberg. Norbert Ellrodt, BR Vorsitzender Metro-Eibach und Tarifkommissionsmitglied beschreibt die Stimmung bei den Verhandlungen als frostig und festgefahren. „Hier hilft wohl nur die entsprechende Antwort aus den Betrieben, um die Arbeitgeber zu einem Einlenken zu bringen“ so Ellrodt weiter.

    Auch in der 2. Verhandlungsrunde im bayerischen Groß-und Außenhandel haben die Arbeitgeber nur eine Minierhöhung, und das auch noch mit der Einschränkung einer Öffnungs-klausel, angeboten. „Die Beschäftigten erwarten als Anerkennung für ihre Arbeit jetzt eine echte Lohnerhöhung und keine weiteren Frechheiten, ergänzte Annemarie Schmickl, BR Vorsitzenden Metro-Buch.

    Unsere Forderung:

    • Mindestens 110 Euro mehr
    • plus eine Anhebung der W-Stufen auf 75 Euro
    • 80 Euro mehr für Auszubildende
    • Laufzeit 12 Monate

    bisheriges Angebot der Arbeitgeber:

    • Laufzeit 24 Monate
    • 100 Euro Einmalzahlung für 3 Nullmonate
    • Entgelterhöhung ab 01.07.2017 um 1,5% und ab 01.04.2018 um weitere 1,1%
    • Anhebung der Ausbildungsvergütung 2017 um 40 € oder 2% und in 2018 um 20 € oder 1,5%
    • Öffnungsklausel: Aus wirtschaftlichen Gründen kann von der Erhöhung abgewichen werden!!!

     

    Für Rückfragen:

    Informationen zu der Aktion in Nürnberg:

    Beide Metro-Standorte in Nürnberg werden sich an dem Streik beteiligen. Die Beschäftigten treffen sich ab 9.00 Uhr im Gewerkschaftshaus zu einer Streikversammlung. Ab 11.00 Uhr findet eine Demo durch die Nürnberger Innenstadt statt.