Pressemitteilungen

    "Wer Rentner quält, wird nicht gewählt"

    "Wer Rentner quält, wird nicht gewählt"

    20.07.2017

     

    „Wer Rentner quält, wird nicht gewählt!“

    ver.di-BezirksseniorInnentag Mittelfranken in Rothenburg ob der Tauber am 27. Juli 2017

     


    Die steigende Altersarmut bleibt auch im Wahljahr 2017 das Thema des ver.di BezirksseniorInnenausschuss Mittelfranken.


    Im Juni wurde bereits sehr erfolgreich in mittlerweile acht Städten in Mittelfranken beim Aktionstag auf die Altersarmut aufmerksam gemacht.

    Am Donnerstag, 27. Juli 2017 findet um 14.30 Uhr in Rothenburg der mittlerweile sechste ver-di BezirksseniorInnentag statt, um erneut auf das Thema Altersarmut aufmerksam zu machen.

    Zu einem Demonstrationszug treffen sich die Seniorinnen und Senioren ab 13.50 Uhr am Bahnhof Rothenburg um gemeinsam zum Veranstaltungsort Hotel Rappen zu laufen und lautstark auf die steigende Altersarmut aufmerksam zu machen.

    „Wer Rentner quält, wird nicht gewählt!“

    Darüber spricht Kollege Franz Zellner von den ver.di SeniorInnen Bezirk Oberpfalz.

    Das erste Grußwort spricht Walter Hartl, Oberbürgermeister der Stadt Rothenburg ob der Tauber.

    Wir laden alle Seniorinnen und Senioren in Mittelfranken zu dieser Veranstaltung ein.

     „Wir wollen einmal mehr ein Zeichen setzen, damit die Politik merkt, dass wir als ver.di Seniorinnen und Senioren aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft mitwirken!“, sagt Winfried Barnickel, Vorsitzender des ver.di Bezirksseniorenausschusses Mittelfranken.