Pressemitteilungen

    10.09.2016: UBIS-Standort in Nürnberg ist in Gefahr !

    10.09.2016: UBIS-Standort in Nürnberg ist in Gefahr !

    10.09.2016
    Keine Standortschließung bei Ubis! ver.di Keine Standortschließung bei Ubis!

    Am Freitagmittag haben sich in Nürnberg, Ecke Königstr über hundert Beschäftigte der UBIS (UniCredit Business Integrated Solutions) solidarisch gezeigt. Die UniCredit fährt damit fort, Unternehmensteile an fremde Unternehmen zu verkaufen. Aktuell sollen mit dem Projekt „Link“ europaweit über 400 KollegInnen der UBIS ausgelagert werden, die mit der Abwicklung des Kartengeschäfts und den dazugehörigen IT-Dienstleistungen beschäftigt sind. „Allein in Nürnberg sind aus der Abteilung Product-Line Cards hiervon 31 KollegInnen betroffen! Es gibt genügend Beispiele aus der Vergangenheit, die zeigen, dass sich Outsourcing langfristig nicht rechnet.“ erklärt Steff Schulze, Gewerkschaftssekretärin von ver.di.
    Die UBIS-KollegInnen in Italien streiken deswegen. In Deutschland haben wir Friedenspflicht. „Das ist aber kein Grund nicht doch etwas zu unternehmen. Es haben sich an unserer Mittagspausenaktion viel mehr Beschäftigte beteiligt, als von uns erwartet. Die KollegInnen der UBIS-Standorte in Nürnberg, München, Italien, Österreich und Rumänien haben entschieden gesagt: Outsourcing – Nein Danke! Es sind viele Länder betroffen, aber wir sind eine Belegschaft!“ meint Sabine Hartlapp, Betriebsrätin der UBIS am Standort Nürnberg.