Pressemitteilungen

    28.07.2017: "Die Sonne muss auch für uns scheinen"

    28.07.2017: "Die Sonne muss auch für uns scheinen"

    01.08.2017
    Streikversammlung Nürnberg Einzelhandel ver.di Streikversammlung Nürnberg Einzelhandel

    PRESSEMITTEILUNG – SPERRFRIST: 28.07.2017, 05:30 Uhr
    München u.a., 26.07.2017
    Streiks im bayerischen Einzelhandel halten an
    Die Sonne muss auch für uns scheinen


    Seit 1. Mai dauert nun der Tarifkampf im bayerischen Einzel- und Versandhandel an. Seither kämpfen die Beschäftigten in über 700 Streikaktionen in Bayern für Wertschätzung auch bei Lohn und Gehalt und gegen die drohende Altersarmut. Am 28.07.2017 ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Beschäftigten von einzelnen Betrieben der Unternehmen Marktkauf, Esprit, H&M, Kaufland, Zara und Real in Mittelfranken zum Streik auf.
    Die Blockadehaltung der Arbeitgeber wirft ihre Schatten voraus. Unter dem Motto „Die Sonne muss auch für uns scheinen“ soll darauf aufmerksam machen, dass die Beschäftigten, die Tag um Tag ihr Bestes geben, auch verdient haben in Würde zu Leben und zu Altern. Denn für 70% der Beschäftigten im Einzelhandel droht Altersarmut in einem der reichsten Länder der Erde. Deshalb ist jeder Euro mehr ele-mentar im Kampf für ein würdevolles Leben im Alter.
    „Die Beschäftigten erwirtschaften die Gewinne und genau die sollen nun mit Real-lohnsenkungen abgespeist werden. Das lassen sich aber unsere Kolleginnen nicht bieten. Sie wollen auch ein Stück Sonne abhaben“, sagt Jaana Hampel Streikleiterin ver.di Mittelfranken.
    „Der Mut und die Ausdauer der streikenden Beschäftigten nötigt Respekt und Anerkennung ab. Trotz Einschüchterung und Ärger kämpfen sie weiter für eben genau jenen Respekt und Wertschätzung auch beim Entgelt“, erklärt Gabriele Ziegler, ver.di Streikleiterin Mittelfranken.
    „Die totale Blockade der Arbeitgeber gegen die Allgemeinverbindlichkeit unserer Tarifverträge, um damit sicher zu stellen, dass sie für alle Unternehmen gelten, ist ein Skandal. Es darf sich kein Unternehmen Wettbewerbsvorteile auf dem Rücken der Beschäftigten und ihrer Familien verschaffen“, empört sich Jaana Hampel.

    „Die Arbeitgeber zeigen bei den Tarifverhandlungen nicht ansatzweise den Ein-satz, den sie von den Kolleginnen und Kollegen jeden Tag verlangen. Die Be-schäftigten wollen auch ein Stück von der Sonne. Dafür gehen wir heute auf die Straße“, erläutert Gabriele Ziegler, ver.di Mittelfranken.
    Geplanter Ablauf in Nürnberg:
    Die Streikenden werden kollektiv Sonnenbrillen tragen und unter dem Slogan „Die Sonne muss auch für uns scheinen“ den Demonstrationszug vom CVJM (Kornmarkt) durch die Innenstadt um 10.30 Uhr starten. Geplante Rückkehr zum Kornmarkt ist gegen 11.00 Uhr.