FB 10 - Postdienste, Speditionen, Logistik

    Deutsche Post CSC GmbH – „Für einen Tarifvertrag !“

    Deutsche Post CSC GmbH – „Für einen Tarifvertrag !“

    Verdi setzt sich aktuell massiv für die Schaffung einer Tarifbindung für  das Posttochterunternehmen Deutsche Post Customer Service Center GmbH ein. Die dortigen Beschäftigten bearbeiten Beschwerden und Kundenanliegen des  Brief und Paketsbereich und haben einen psychisch extrem anspruchsvollen Job.

     

    Für ihre gute Arbeit wollen  sie nun endlich  auch gut  bezahlt werden und haben zusammen mit ver.di eine Druckkampagne zur Tarifierung gestartet.

    Aktuell liegt der Stundenlohn der Eigenbeschäftigten deutlich unter 10,- Euro und ist nicht tariflich geregelt.

     

    Hier ein Interview mit David Merck zur aktuellen Situation:

    DP CSC GmbH - Für einen Tarifvertrag

    Redaktion

    Wer oder was  ist die DP CSC GmbH und was macht sie eigentlich?

     

    David Merck

    Die DP CSC GmbH ist ein Unternehmen der Deutschen Post DHL Group und ist verantwortlich für das Beschwerdemanagement des Unternehmensbereich PEP, also ganz grob gesagt für das Beschwerdemanagement  von Brief und Paket der Post.

    Die dortigen über 2000  Beschäftigten machen einen Riesenjob und tragen damit ihrerseits entscheidend  zur Erfolgsgeschichte des gesamten Unternehmensbereich bei.

     

    Redaktion

    Warum die aktuelle Druckkampagne zur Tarifierung ?

     

    David Merck

    Aus Sicht von ver.di ist es nicht hinzunehmen, dass  es in einem so erfolgreichen Unternehmen wie der Deutschen Post DHL Group tarifpolitische weiße Flecken gibt. Gerade vor dem Hintergrund der aktuell explodierender Managergehälter und Dividenden  kann niemand sagen, dass kein Geld da sei.

     Die Beschäftigten wollen eine faire Bezahlung, regelmäßige Lohnerhöhungen und Karrierepfade durch ein Entgeltsystem.

    Kurz gesagt: Die Beschäftigten wollen einen Tarifvertrag.

     

    Redaktion

    Wo gibt  es  Standorte in Mittelfranken?

     

    David Merck

    Wir haben in Fürth einen großen Standort mitsamt einer ebenfalls großen, aktiven und sehr engagierten  Betriebsgruppe, die die Druckkampagne vor Ort super umsetzt.

    Redaktion

    Wie geht es weiter?

     

    David Merck

    Wir sind am Beginn einer bundesweiten Kampagne. Die Arbeit  läuft bisher sehr erfolgreich und wir gewinnen täglich an Kampfkraft. Wir müssen im nächsten Schritt nun  geduldig den Druck auf den Arbeitgeber immer weiter erhöhen- was wir auch machen werden.

     

    Ich bin optimistisch, dass wir am Ende einen Tarifvertrag zusammen mit den Beschäftigten erkämpfen werden….